Yacht Info Österreichisches Magazin für den
Segel- und Motoryachtsport auf See
 
 Home  
 

Ab 14. September können Sie die Printausgabe 3/2016 im Zeitschriftenhandel erwerben!
Als e-Paper ist sie bereits jetzt schon erhältlich

 
             
 
     
     
   
     

     
     
 
Verbinden sie sich mit uns auf Facebook!

Bleiben Sie mit mir in Verbindung!

Gerhard Maly
Chefredakteur

To top

Die Ausgabe 4/2016

erscheint
Anfang Dedzember

Zu den Weinen des Douro
Hola de Cuba
Crewd Charter Thailand
Herbstregatten in der Adria
Rollreffanlagen - Sinn oder Unsinn
Vereinsnachrichten
und viele News!

To top

 
   
   
   
   
   
     
 
Yacht Info 3/2016

Die Ausgabe 3/2016 der Yacht Info

ist ab 14. September 2016
im Zeitschriftenhandel erhältlich.

Die e-Paper-Version ist schon jetzt im Austria-Kiosk verfügbar!
An die Abonnenten ist sie auch schon unterwegs

Bequemer früher und günstiger erhalten Sie die Yacht Info im Abo!

Hier geht´s zum PDF-Download älterer Ausgaben ...

e-Yacht Info

Die Yacht Info ist al e-Paper auch im Netz verfügbar.

Lesen Sie hier weiter ...

To top

Editorial

Thomas Zajac und Tanja Frank; Foto: GEPA
Thomas Zajac und Tanja Frank

Liebe Leserinnen
und Leser,

Olympia 2016
Österreichs Segler durchlebten bei den Rio-Spielen ein emotionales Wechselbad der Gefühle. Nur eine von vier möglichen Medaillen wurde ersegelt.

Wie knapp Freud und Leid beieinanderliegen, zeigten die Entscheidungen bei den Seglern, wo zunächst die Hoffnungen auf Edelmetall im Atlantik versenkt wurden und 24 Stunden später dank der Bronzefahrt der heimischen Nacra17-Segler die Freudentränen flossen. Während Thomas Zajac und Tanja Frank bejubelt werden und die Schultern weichgeklopft bekommen, sind Nico Delle Karth und Niko Resch nach wie vor am Verdauen ihrer wohl bittersten sportlichen Momente. Die 49er beendeten ihren vierten Olympia-Auftritt auf Rang zwölf.
 Matthias Schmid und Florian Reichstädter, die ihre Medaillenchancen am letzten Tag des Grunddurchganges begraben mussten, lief das Medal Race nicht nach Wunsch. Die Österreicher wurden unmittelbar beim Start von der starken Strömung auf das Startschiff gedrückt und nahmen das Rennen nach der Entlastung als letzte in Angriff. Die Aufholjagd endete auf Rang sieben, damit schlossen die 470er-Herren ihre dritten Olympischen Spiele punktgleich mit den siebent platzierten Franzosen auf Gesamtrang acht ab.
Bei 470er-Damen Lara Vadlau und Jolanta Ogar, die wie Schmid/Reichstädter eine Wettfahrt im Grunddurchgang gewannen, aber ebenfalls ohne Medaillenchance ins finale Rennen gestartet waren, lief es auch zum Abschluss nicht nach Wunsch. Die Doppel-Weltmeisterinnen beendeten das Medal Race und ihre ersten gemeinsamen Olympischen Spiele auf Gesamtrang neun. Den Olympiasieg holten die Britinnen Mills/Clark, Silber ging an Aleh/Powrie (NZL) – 2012 war es genau umgekehrt.
Soviel zu den olympischen Spielen. Was das „Genusssegeln“ betrifft entführen wir Sie in dieser Ausgabe nach Süd-Italien und in das pazifische Paradies. Dass ein Törn mit drei Generationen durchaus Spaß machen kann und von Erfolg gekrönt ist, zeigt uns der Bericht von Hans Zeder.
In unserer Serie „Weiterbildung“ lesen Sie über das Phänomen El Niño. Die Ursachen seiner Entstehung, was er so alles anstellt und was kommt danach?
In diesem Sinne wünsche ich Ihnen viel Freude mit der Yacht Info 3/2016 und noch viele schöne Herbstsegeltage.

Herzlichst
Gerhard Maly

To top

   
spacer spacer spacer spacer spacer spacer spacer